Unwandelbar von Ludwig Pfau


Unwandelbar


O fürchte nicht, wenn dir das Alter
Vom Haupte Blüt' um Blüte bricht,
Daß dann ein Blick, ein trüber, kalter,
Fall' auf dein bleiches Angesicht.

Wohl blässer wird der äuß're Schimmer,
Doch heller wird der inn're Schein;
Drum lieber nur und tiefer immer
Schau' ich ins Auge dir hinein.

Da seh' ich all' die Liebesfülle,
Die reicher ward von Jahr zu Jahr;
Es dringet durch des Alters Hülle
Der Seele Schönheit hell und klar.

Da seh' ich nicht die müden Wangen,
Der Jahre Furchen seh' ich nicht –
Es ist mir strahlend aufgegangen
Dein inn'res Engelsangesicht.

Ludwig Pfau (1831 - 1894)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kaffeekasse

Diese Aktivierungsideen werden von mir sorgfältig zusammengestellt und sind für Sie kostenlos zugänglich. Und so soll es auch bleiben. Aber aktivierungen.blogspot.com kann durch die Werbeeinnahmen nicht decken, um die Finanzierung der Beiträge in Zukunft zu sichern, gibt es eine Kaffeekasse.

Blog Newsletter

Neue Ideen per Newsletter bekommen
hier anmelden

Neuheiten